Corona / Covid 19

Unsere Bundesregierung hat uns unter Berufung auf die führenden Virologen unseres Landes darum gebeten, soziale Kontakte so weit wie möglich zu vermeiden. Es geht darum, die gefährdeten Personengruppen, also die Älteren und die Menschen mit Vorerkrankungen, nicht in Gefahr zu bringen. Sie hat die Jüngeren gebeten, aus Liebe zu den Älteren Verzicht zu üben. Das ist der Grund, warum wir die Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen absagen: Wir wollen alles vermeiden, dass wir selber, ohne es zu merken, andere Menschen in Gefahr bringen.
Pastor Gottfried Martens aus Steglitz schreibt auf Facebook dazu: „Wenn die Verantwortlichen uns darum bitten, aus Nächstenliebe auf soziale Kontakte zu verzichten, dann wollen wir dies gerade als Christen tun – auch wenn uns dies persönlich sehr weh tut. Wir sagen die Gottesdienste und Gemeindekreise aus Liebe ab, nicht aus Angst!“
 
Folgende vier Punkte haben die Kirchenvorstände aus Arpke und Seershausen beschlossen:
 
1. Alle Gemeindeveranstaltungen fallen bis auf weiteres aus.
 
2. Wir feiern Haus-Gottesdienste. Das Gottesdienstvideo für den jeweiligen Sonntag oder Feiertag wird auf dem YouTube-Kanal (https://www.youtube.com/channel/UCpffksQkgBfcbUKxF5fh_AA) der Apostelgemeinde Arpke zur entsprechenden Uhrzeit veröffentlicht. Ein Ablauf wird per Email etc. zur Verfügung gestellt. Der Ablauf für den kommenden Sonntag findet sich hier: https://www.dropbox.com/s/eb2rii6dtn6ms7i/%20L%C3%A4tare%20Haus-Gottesdienst%202020.pdf?dl=0

3. Telefonkette
Wir rufen die Gemeindeglieder auf, sich gegenseitig am Telefon anzurufen. Einfach nachfragen, wie es geht, ob Hilfe benötigt wird oder einander in den Gemeinden gute Texte und Gebete am Telefon weitergeben.

4. Gemeinsames Gebet
Jeden Tag um 12 Uhr und um 18 Uhr wollen wir als Gemeinden dieses Gebet und das Vaterunser beten. Wir tun dies in der Gewissheit, dass Gott da ist und uns hört.
 
Gebet nach Johannes Hartl:
Herr, 
wir bringen Dir alle Erkrankten und bitten um Trost und Heilung.
Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.
Bitte tröste jene, die jetzt trauern.
Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie.
Allen Krankenschwestern und Pflegern Kraft in dieser extremen Belastung.
Den Politikern und Mitarbeitern der Gesundheitsämter Besonnenheit.
Wir beten für alle, die in Panik sind. Alle, die von Angst überwältigt sind.
Um Frieden inmitten des Sturms, um klare Sicht.
Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden haben oder befürchten.
Guter Gott, wir bringen Dir alle, die in Quarantäne sein müssen, sich einsam fühlen, niemanden umarmen können. Berühre Du Herzen mit Deiner Sanftheit.
Und ja, wir beten, dass diese Epidemie abschwillt, dass die Zahlen zurückgehen, dass Normalität wieder einkehren kann.
Mach uns dankbar für jeden Tag in Gesundheit.Lass uns nie vergessen, dass das Leben ein Geschenk ist.
Dass wir irgendwann sterben werden und nicht alles kontrollieren können.
Dass Du allein ewig bist.
Dass im Leben so vieles unwichtig ist, was oft so laut daherkommt.
Mach uns dankbar für so vieles, was wir ohne Krisenzeiten so schnell übersehen.
Wir vertrauen Dir.
Danke.

Vater unser im Himmel
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich
und die Kraft und die Herrlichkeit
in Ewigkeit.
Amen.
 
(Stand: 19.03.2020)